loading

Klaus Berndl

Lektüren

Götz Aly – Europa gegen die Juden

Götz Aly - Europa gegen die Juden. 1880-1945. Ein fürchterliches Buch; ich habe ein Jahr pausieren müssen, um es zuende lesen zu können. Eine endlose Kette von genau geschilderten Schikanen und Exzessen. – Ein bemerkenswertes Buch; das Wissen über die hier gesammelten Fakten verdient einen Platz in der Allgemeinbildung. Antisemitismus allerorten Wer sich schon mit dem Nationalsozialismus und der deutschen Judenverfolgung auseinandergesetzt hat, der wird hier wirklich überrascht. Und zwar dadurch, wo überall Antisemitismus herrschte – und wie er sich äußerte, wie brutal und wie rücksichtslos, und wie ähnlich zu Deutschland 1933 ff. Dagegen erscheint Deutschland bis 1933 doch sehr moderat. Und was dann in Deutschland folgte, reihte sich 1:1 in die gesamteuropäische

read more

Lektüren

Laura Spinney – 1918. Die Welt im Fieber

Laura Spinney – 1918. Die Welt im Fieber. Wie die Spanische Grippe die Gesellschaft veränderte. Ein Winterthema – in den Bussen und Bahnen husten und schwitzen die Menschen … und ein Thema, das unbedingt in den Zusammenhang der Novemberstudien zum Jahr 1918 gehört. Hat doch die Grippe den Kurzzeit-Reichskanzler Max von Baden in entscheidenden Augenblicken lahmgelegt. Neben Kriegsende und Revolution ist sie das dritte prägende Element dieser Zeit. Die Bedeutung der Spanischen Grippe Die Grippe also, ein Grippestamm, der die Menschheit unvorbereitet traf, und da Geschichte nach wie vor überwiegend in den westlichen Ländern geschrieben wird, war sie bislang wenig beachtet, verglichen mit ihrer Bedeutung. Denn: Einzig in Europa starben im Ersten Weltkrieg mehr Menschen als

read more

Lektüren

Hirschfeld/Krumeich/Renz (Hg.) – 1918

Hirschfeld/Krumeich/Renz (Hg.) – 1918. Die Deutschen zwischen Weltkrieg und Revolution. Die renommierten Forscher haben als Autorentrio bereits mehrere wichtige und Standardwerke zum ersten Weltkrieg herausgebracht. Dieser Band setzt die Reihe fort, indem er zentrale und symptomatische Quellenzeugnisse sammelt, chronologisch und thematisch in Hoffnung, Enttäuschung, Niederlage und Revolution geordnet. Ergänzt durch einen Erinnerungsabschnitt von Sebastian Haffner, der diese Zeit in einen subjektiven Zusammenhang bringt, in der kommentierenden Retrospektive. Der Leser erlebt so einen Wirbelsturm der Gefühle, die dieses Jahr mit sich brachte. Der Hintergrund Zwei Essays rahmen die Sammlung ein, von denen der erste die Quellen in einen Zusammenhang bringt, also, die Geschichte

read more

Lektüren

Robert Gerwarth – Die Besiegten

Robert Gerwarth – Die Besiegten. Das blutige Erbe des Ersten Weltkriegs. Geschichtsschreibung, besser geschrieben als mancher Roman. Kein Wunder, dass das Buch zum (Spiegel-)Bestseller wurde. Dabei liefert es für deutsche Leser eigentlich nichts Neues – vieles las man schon woanders – neu ist nur die Zusammenstellung in einem Werk. Der Hauptreiz, den das Buch (zuerst auf Englisch erschienen) für die angelsächsische Welt hatte, also der Wechsel zur Perspektive der Besiegten, entfällt hierzulande logischerweise. Dafür der Blick auf Europa als Ganzes für den Zeitraum 1917-1923. [caption id="attachment_252" align="alignleft" width="197"] Die Besiegten von Robert Gerwarth[/caption] Wie der Weltkrieg beendet wurde Das erste Viertel des Buches wagt einen Abriss der Jahre 1917 bis 1

read more

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.